Allgemeine Geschäftsbedingungen

                         *Der Tierhalter bleibt während der Betreuungszeit Tierhalter im Sinne von §833 BGB.

*Der Tierhalter stellt die Tierbetreuer von sämtlichen Ansprüchen Dritter aus §834 BGB frei.

 *Der Tierbetreuer verpflichtet sich das Tier liebevoll, art- und verhaltensgerecht zu behandeln und das Tierschutzgesetz sowie dessen Nebenbestimmungen zu beachten.

                    Der Tierhalter konnte die Tierbetreuung vorab besichtigen.


 *Der Tierhalter verpflichtet sich sein Tier zum angegebenen Termin abzuholen, bzw. der   Betreuer bringt es nach Hause. Alle weiteren nicht abgesprochenen Betreuungstage werden dem Halter in Rechnung gestellt. Sollte sich diesbezüglich niemand mit dem Betreuer in Verbindung setzen, wird das Tier nach einer angemessenen Frist von 10 Tagen dem Tierschutzverein übergeben.


* Bei Stornierung bis 5 Tage vor dem Abgabetermin melden!


*Der Tierhalter versichert dass sein Tier keine Gefahr für den Menschen darstellt.

 *Die Haftung der Tierbetreuung wird ausdrücklich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

 *Der Tierhalter haftet für alle Schäden, die während des Aufenthaltes durch das Tier an Dritten entstehen.

 

*Für Entlaufen, Erkrankung, Verletzung und Verenden des Tieres übernimmt der

Betreuer keine Verantwortung. Anfallende Kosten hat der Tierhalter zu tragen.


 *Der Hund muss eine gültige Impfung gegen Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose, Staupe und Tollwut haben.

 

*Die Katze muss eine gültige Impfung gegen Katzenseuche, Katzenleukose und Katzenschnupfen haben. Freigänger müssen auch gegen Tollwut geimpft sein.

 

*Das Tier muss entwurmt und frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sein.

Der Impfpass muss dem Tierbetreuer bei Beginn der Betreuung übergeben werden und

 verbleibt dort für die Dauer der Betreuung.

 

*Bringt das Tier eine ansteckende Krankheit oder Parasiten in die Betreuung mit, trägt der Tierhalter die dadurch entstehenden Kosten für Desinfektion und Mitbehandlung angesteckter Tiere.                                                                                                                                                                  

*Läufige Hündinnen / rollige Katzen und unverträgliche Tiere werden in der Tierbetreuung nicht aufgenommen.

 *Sollte es während der Betreuungszeit zur Trächtigkeit einer Hündin / Katze kommen übernimmt die Tierbetreuung keine Haftung.

 

 *Hält der Betreuer eine tierärztliche Behandlung für notwendig, gehen die dabei

entstehenden Kosten zu Lasten des Hundehalters und sind bei Abholung fällig.

 

*Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen beeinträchtigt nicht die Gültigkeit der übrigen Vertragsbestandteile

 

*Mit der Unterschrift auf dem Tierbetreuungsvertrag bestätigt der Besitzer die vorliegenden AGB´s erhalten und zur Kenntnis genommen zu haben. Bei etwaigen Änderungen ist die Tierbetreuung umgehend in Kenntnis zu setzen.

 

Bei Abgabe von Hund / Katze bitte mitbringen:

*Leine, Halsband oder Geschirr

*evtl. Schlafplatz (Decke ,Körbchen, etc.)

*Spielsachen

*wenn vereinbart, ausreichend Futter

*Impfpass

*evtl. Medikamente

*für mitgebrachte Sachen(z.B. Körbchen, Decken etc.) wird keine Haftung übernommen.